Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Klimawandel – für Hansa Luftbild Kunden ein wichtiges Thema

Die Folgen der globalen Klimaveränderung sind unübersehbar – und das unabhängig von einer Ursachenzuweisung: Waldbrände unbekannten Ausmaßes, monatelange Trockenheit kombiniert mit Hitze, nachfolgenden Niedrigwasserständen in Flüssen, Seen und Talsperren bzw. Borkenkäferplagen in Wäldern, häufige Stürme, Starkregen- und Hochwasserereignisse, um nur einige Beispiele dieses Jahres zu nennen. Der schnellen und zielgerichteten Dokumentation von Schäden kommt für Betroffene, Kommunen und Versicherer eine große Bedeutung zu. Besonders mittel- und kleinräumige Schadenereignisse erfahren aber von den Satellitenbetreibern oft nicht die gewünschte Beachtung. Hier kommt die Hansa Luftbild mit ihren Möglichkeiten der fotographischen bzw. Laserscan-Dokumentation und gutachterlichen Datenanalyse in’s Spiel.

Vor allem bei der Dokumentation sind schnelle Reaktion und große Kapazitäten erforderlich, von der passenden Technik ganz zu schweigen. Je nach Ereignis können Luftbilder, LIDAR-Daten oder kombinierte Erfassungstechniken vorteilhaft sein. Gleiches gilt für das Fluggerät: Flugzeug, Helikopter oder Drohne? Oder für die Frage: hoch fliegen bzw. sehr niedrig unter Wolken (z.B. um einen Hochwasserscheitel zu erfassen). Das Konzept muss stimmen und am besten schon vorher als Rahmen bestehen!

Die nachfolgende Aufbereitung der Fernerkundungsdaten ist dann nicht mehr so zeitkritisch. Auch der Umfang der vorzunehmenden Auswertung und Datenaufbereitung, die Art und der Umfang des benötigten Gutachtens können dann „in Ruhe“ abgestimmt, festgelegt und beauftragt werden. Zu beachten ist aber die Referenzdatengewinnung zum oder kurz nach dem Dokumentationszeitpunkt: dazu gehören z.B. Passpunkte, Videobefahrungen, Vor-Ort-Fotodokumentationen oder terrestrische Gutachten, um die Fernerkundungsdaten noch besser verifizieren zu können.

Von Befliegungen, über Ergänzungs- und Referenzdatenbeschaffung bis zum fertigen Gutachten: Hansa Luftbild besitzt für alle Schadenarten die passende Technik und das kompetente Personal. Ob Waldschäden durch Sturm, Wasser, Feuer, Borkenkäfer oder Industrieabgase, ob Bergbau-Folgeschäden, Hoch- oder Niedrigwasser. Wir sind Ihr kompetenter Ansprechpartner!

zurück
Ansprechpartner

Hans-Christoph Tielbaar

Vertrieb / Marketing
+49 251 2330-173 | E-Mail