Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Hansa GeoPort

Flächenmanagement aus der Vogelperspektive

Hansa GeoPort macht Ihre Liegenschaften sichtbar. Auf Basis amtlicher Katasterdaten erhalten die bereits alphanumerisch verwalteten Flächen einen Raumbezug und können anschaulich auf einer Karte dargestellt werden. Der Liegenschaftsbestand und die unterschiedliche Nutzung - durch wen und wofür - werden auf einen Blick ersichtlich.

Im Hafengebiet gibt es weitverzweigte und großflächige Liegenschaften, die verwaltet und vermarktet werden wollen. Aber wo liegen eigentlich diese Flächen genau und wie werden sie genutzt? Wo gibt es Flächen, die zusätzlich vermarktet werden könnten und wie ist deren Anbindung an Straße und Schiene? Der Blick von oben kann da schnell weiterhelfen.

Erweiterte alphanumerische Informationen zu einer Liegenschaft wie Pächter, Pachtzins und z.B. Vertragsdauer sind damit nur noch einen Mausklick entfernt. Die Recherche nach Flächen mit gemeinsamen Eckdaten ist simpel, die Ergebnisse werden tabellarisch aufgelistet und übersichtlich in der Karte dargestellt. Ein hinterlegtes Berechtigungsmodell erlaubt die benutzerbezogene Steuerung der Zugriffsrechte auf die vielfältigen Informationen.

Führendes System für die Verwaltung der Liegenschaften ist und bleibt stets das kaufmännische Fachsystem. Hansa GeoPort ermöglicht in diesen Fällen die Anbindung des Fachsystems direkt an die geografische Ausprägung der Liegenschaft. Dies ermöglicht den nahtlosen Übergang aus der Karte in die Verwaltungssoftware und umgekehrt.

Unterhaltung der Infrastruktur zu Wasser und zu Land

Wasserwege, Gleisanlagen, Straßen, komplexe technische Bauwerke: die Infra- und Suprastruktur im Hafengebiet ist vielfältig. Ihre Verwaltung und Unterhaltung stellt eine große Herausforderung dar. Die Zuständigkeiten liegen in verschiedenen Fachbereichen, es werden unterschiedliche Fachsysteme eingesetzt. Eine Vielzahl technischer Kennzahlen wird gepflegt, Wartungspläne und -protokolle werden geführt.

Hansa GeoPort dient als zentrale Integrations- und Auskunftsplattform für all diese Informationen. Ein paar Beispiele: Aktuelle Peilpläne und Mindertiefen können zeitnah zentral bereitgestellt werden. Technische Kennzahlen von Bauwerken lassen sich per Mausklick auf das Bauwerk abrufen. Wartungsprotokolle können einfach publiziert und Störungsmeldungen zentral verbreitet werden. Die Einbindung von Leitungsplänen und bereits erfolgten Bodenuntersuchungen ermöglicht eine schnelle Vorabauskunft bei Bauvorhaben und kann helfen, kostspielige Baugrunduntersuchungen zu optimieren.

Zusätzlich ermöglicht eine Suchfunktion die gezielte Recherche zu unterschiedlichen Fragestellungen. Die Suchergebnisse werden in Listenform und zusätzlich auf der Karte dargestellt. Übersichtskarten für den eigenen Bedarf können von jedem Benutzer aus den verfügbaren Informationen intuitiv zusammengestellt und als PDF-Druck ausgegeben werden.

Nachhaltige Standortentwicklung und Umweltschutz

Steigende Umschlagszahlen erfordern den stetigen Aus- und Umbau der Hafeninfrastruktur. Damit einher geht nach dem Bundesnaturschutzgesetz die Schaffung von ökologischen Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen. Dazu müssen neue Areale erschlossen werden. Kompensationsmaßnahmen wollen geplant, entwickelt und überwacht werden.

Hansa GeoPort kann dabei unterstützen, geeignete Areale zu identifizieren. Laufende Maßnahmen, Umweltgutachten und betroffene Flächen können anschaulich dargestellt und publiziert werden. Eigene oder öffentlich verfügbare aktuelle Luftbildaufnahmen der Landes- und Kommunalbehörden liefern zusätzliche Details.

Es muss aber auch nicht immer gleich ein spezielles Umwelt-Fachsystem sein. Die Ergebnisse können auch unmittelbar über Hansa GeoPort eingepflegt und dokumentiert werden. Durch die Möglichkeiten der Geo- und Sachdatenpflege direkt über die Anwendung im Webbrowser erhalten berechtigte Benutzer umfassende Pflegemöglichkeiten ohne aufwendige Installationen auf ihren lokalen Arbeitsplatzrechnern.

Daneben ergibt sich aus veränderten Umweltbedingungen Handlungsbedarf, zum Beispiel im Hochwasserschutz. Die Hafenanlagen und das Umland müssen vor Hochwasserereignissen geschützt werden. Sperrvorrichtungen, Deiche und Durchlässe müssen regelmäßig begangen und überprüft werden. Die Deichhöhen müssen kontrolliert und ggf. angeglichen werden.

Hansa GeoPort kann diese Arbeiten unterstützen. So können beispielsweise durch die Einbindung von aktuellen 3D-Laservermessungsdaten Geländehöhen direkt durch Klick in der Karte erhoben und Querschnitte generiert werden.

Sensorintegration und Live Daten

Eine weitere Stärke von Hansa GeoPort ist seine Fähigkeit, die Live-Daten unterschiedlichster Sensoren zu integrieren und bedarfsgerecht anzuzeigen.

Ein Beispiel dafür ist die Visualisierung von AIS-Schiffspositionen mit allen gesendeten Daten als zusätzlich einblendbare Ebene neben allen anderen gerade dargestellten Kartenebenen. Eine komfortable Suchfunktion nach Schiffsname, IMO / ENI-Nummer, Typ und ähnlichem ist selbstverständlich vorhanden.

Gleiches gilt für die Einblendung von Web- oder Betriebskameras zur Anzeige des von der entsprechenden Kamera gesendeten Live-Video-Streams. Auch die Darstellung der Livedaten von Pegeln, seien es eigene Sensoren oder die der WSV, ist völlig unkompliziert erreichbar.

Ihre Vorteile mit unseren Leistungen

  • Durch die Offenheit des Systems bestimmen Sie, welche Datenbestände, Prozesse und Funktionen zur Pflege, Visualisierung und Auswertung in der intuitiven Weboberfläche verfügbar sein sollen
  • Nutzen Sie die Möglichkeit, durch die Kombination Ihrer vorhandenen, wertvollen Geoinformationen Ihre Planungs- und Entscheidungsprozesse auf verlässlichen Datengrundlagen zu treffen
  • Als Entwickler des Systems stehen bei uns die Kunden im Mittelpunkt. Investieren Sie daher in maßgeschneiderte Lösungen, die Ihre Bedürfnisse abdecken - und nicht in kostspielige Standardprodukte der großen Hersteller
  • Die leistungsfähigen Editierfunktionen (Neu, Verändern, Löschen) der Geometrie- und Fachinformationen ermöglichen Ihnen, Ihre Datenbestände stets auf dem aktuellen Stand zu halten
  • Durch das zugrundeliegende flexible Benutzer- und Rechtekonzept sieht und bearbeitet jeder Benutzer des Systems genau die Daten, die er für die Erledigung seiner tagtäglichen Aufgaben benötigt
  • Wegen des Einsatzes moderner, ständig weiterentwickelter Technologien, verfügen Sie über eine nahtlose Integration der Lösung in Ihre Unternehmens-IT mit hoher Ausfallsicherheit und geringem Administrationsaufwand
Verwandte Dienstleistungen

ExperMaps

Das intuitive WebGIS zum Management für alle Arten von Geoinformationen

mehr erfahren

ExperMaps Baum

Ersterfassung, Regelkontrolle und Management von Bäumen und Maßnahmen

mehr erfahren

Küsten- & Hochwasserschutz

Hochwasser, Niedrigwasser, Sturmflut: Geodaten und Dienstleistungen helfen schnell und genau

mehr erfahren

Beratung

Unterstützung bei der Planung und Umsetzung von Geoprojekten

mehr erfahren
Ansprechpartner

Werner Scheper

Produktionsleiter
+49 251 2330-184 | E-Mail

Jörg Schräder

Projektmanager
+49 251 2330-299 | E-Mail


Download

4-seitiger Flyer:
Hansa GeoPort

2-seitiger Artikel:
Mit GIS das Hafengeschehen im Blick
in Binnenschifffahrt 05


News
05.04.2019

Hansa Luftbild und bremenports zu Besuch beim Port of Rotterdam

Auf Einladung vom Port of Rotterdam besuchten Vertreter von Hansa Luftbild und dem Hafenbetreiber bremenports GmbH die Hafenverwaltung des Port of Rotterdam in Rotterdam. Das Ziel des Besuchs war ein Informationsaustausch zum Design und zur Anwendung von unternehmensweiten Geoinformationsportalen von Hafenverwaltungen.

mehr erfahren
17.01.2019

Havariertes Schiff verliert erneut Container: Suchunterstützung durch Hafen-GIS auf ExperMaps Basis

Im Januar ist eines der weltgrößten Containerschiffe in der Nordsee havariert und hat dabei rund 300 Container verloren. Die „MSC Zoe“ wird derzeit in Bremerhaven teilentladen und auf Fahrtüchtigkeit überprüft. Beim Löschen der verkeilten Ladung gingen erneut weitere Teile der Ladung über Bord und stellen nun Hindernisse vor der Kaje dar.

mehr erfahren