Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Waldschäden und Waldinfrastruktur

Analyse von Fernerkundungs- und Geodaten

Der Klimawandel und seine Auswirkungen sind in aller Munde: Auch unsere Wälder sind betroffen, denn Trockenheit, Hitze, Stürme und Luftschadstoffe ziehen sie stark in Mitleidenschaft. So vermehren sich beispielsweise die Populationen der Forstschädlingsfamilie der Borkenkäfer explosionsartig. Betroffen sind in MItteleuropa vor allem Fichten- und neuerdings auch Buchenbestände.

In großen Forstbetrieben geht wegen der dynamischen Entwicklung der Schäden der Überblick oft verloren. Deshalb bietet sich die professionelle Fernerkundung an, um Waldflächen schnell zu dokumentieren und die Daten auszuwerten. Neben der Lokalisierung von Befallsflächen geht es um die Schadensfrüherkennung und um geeignete Waldinfrastruktur für die riesigen Hiebsmengen.

Die Fragen lauten: Wo sind Bestände befallen? Wo liegt unbehandeltes Totholz? Wo schwächeln Baumbestände? Wo sind Holzlagerplätze mit guter Verkehrsanbindung und Nasslagerung verfügbar und wo können sie abseits von Schutzgebieten eingerichtet werden? Und vor allem: wie ist die Information schnell und zielgerichtet verfügbar?

Dokumentation von Schäden

Große Waldgebiete lassen sich nicht schnell genug mit Drohnen ablichten. Eine ca. 10.000 ha große Fläche wie der Nationalpark Sächsische Schweiz wird von uns dagegen per Flugzeug an einem Tag erfasst.

Zwei Sensortypen können eingesetzt werden:

  • digitale Kamera, die sichtbares und nahes infrarotes Licht aufzeichnet, u.a. um die Vitalität von Vegetation deutlich sichtbar zu machen
  • Hyperspektralsystem, das reflektierte Strahlung mit erweitertem Wellenlängenbereich und bis zu 600 Farbkanälen aufzeichnet, um feinste Differenzierungen (teilautomatisiert) vorzunehmen; zur Früherkennung von Vegetationsschäden wird noch geforscht. Stehendes und liegendes Totholz kann auch identifiziert werden.

Datenbereitstellung

Die Ergebnisse der Analyse werden als GIS-Daten bereitgestellt. Ist kein System vorhanden, hilft unser webbasiertes Auskunftssystem „ExperMaps“: wir hosten Daten und Programm, Sie und Ihre Dienstleister nutzen es. Geringe Kosten, einfache Handhabung und Nutzung ohne Softwareinstallation: So schnell und einfach wissen Sie, wo Eile geboten ist, auch unterwegs im Bestand.

Waldinfrastruktur

Um Prüfungen zu Anforderungen von Naturschutz, Freizeit und Erschließungssystemen der Holzlogistik vorzunehmen, eignen sich Geo-Informationssysteme (GIS). Anhand der Fernerkundungsdaten und von verfügbaren Geodaten zeigen unsere Gutachten z.B., wo

  • Forstwege, Gewässer und Zugänge zum öffentlichen Straßennetz schon vorhanden sind
  • Konfliktpotenzial zwischen Holztransport und -lagerung sowie Naturschutz, Wasserwirtschaft und Freizeitverhalten besteht
  • die Forstinfrastruktur angepasst werden kann.

Auch die Leistungsfähigkeit der Forstwege-Infrastruktur mit Blick auf gestiegene Anforderungen der Technik und erhöhte Hiebsmengen kann untersucht werden.

Aus dieser Information leiten wir die Nutzbarkeit der Erschließungssysteme ab und die Möglichkeiten für deren Verbesserung.

Ihre Vorteile mit unseren Leistungen
  • Alles aus einer Hand
  • Leistungsfähige Technik und Sensoren
  • Nach VDI-Richtlinie 3793, Blatt 3 zur "Erfassung und Monitoring von Bäumen und Waldbeständen anhand digitaler Luftbildaufnahmen"
  • Schnelle Ergebnisse
  • Aktueller als jede Forstbetriebskarte
  • Browserbasiertes WebGIS „ExperMaps“ mit Editiermöglichkeit, mobil nutzbar
Verwandte Dienstleistungen

Bildflüge & Orthofotos

Für Ihren realitätsnahen Blick auf Geländeausschnitte und Oberflächenobjekte

mehr erfahren

ExperMaps

Das intuitive WebGIS zum Management für alle Arten von Geoinformationen

mehr erfahren

Airborne Laser Scanning

Dichte Punktwolken: Grundlage für klassifizierte Gelände- und Oberflächenmodelle

mehr erfahren
Ansprechpartner

Ralf Sembritzki

Vertrieb
+49 251 2330-279 | E-Mail

Dr. Jürgen Schulz

Vertrieb
+49 251 2330-134 | E-Mail


Download

2-seitiger Flyer:
Waldschäden und Waldinfrastruktur


News
23.07.2019

Waldbesitzer über Borkenkäfer-Monitoring auf LIGNA-Messe informiert

Hansa Luftbild Experte Dr. Jürgen Schulz informierte auf dem „Tag der Waldeigentümer“ über aktuelle Technologien u.a. beim Monitoring von Borkenkäferschäden. Der Verbandstag fand anlässlich der Weltleitmesse für Holzbe- und -verarbeitung LIGNA statt und war wie auch der Vortrag äußerst gut besucht.

mehr erfahren
20.12.2018

Klimawandel – für Hansa Luftbild Kunden ein wichtiges Thema

Die Folgen der globalen Klimaveränderung sind unübersehbar – und das unabhängig von einer Ursachenzuweisung: Waldbrände unbekannten Ausmaßes, monatelange Trockenheit kombiniert mit Hitze, nachfolgenden Niedrigwasserständen in Flüssen, Seen und Talsperren bzw. Borkenkäferplagen in Wäldern, häufige Stürme, Starkregen- und Hochwasserereignisse, um nur einige Beispiele dieses Jahres zu nennen.

Der schnellen und zielgerichteten Dokumentation von Schäden kommt für Betroffene, Kommunen und Versicherer…

mehr erfahren