Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Fachkataster-Management auf Doppik-Niveau

Das Fachkataster: entscheidende Grundlage der Eröffnungsbilanz

Den Daten aus den Fachkatastern kommt bei der ordnungsgemäßen Erstellung der Eröffnungsbilanz eine entscheidende Bedeutung zu. Unvollständige, falsche und willkürlich bemessene Fachkataster-Daten wirken sich gerade in der Eröffnungsbilanz besonders gravierend aus. Art, Menge und Wert der einzelnen Positionen müssen deshalb den tatsächlichen Verhältnissen entsprechen. Die Kernfrage ist, auf welche Daten eine Kommune dabei zurückgreift:

Auf den ersten Blick scheinen die vorhandenen ALK/DFK-Daten eine naheliegende Lösung zu sein. In ihnen sind Liegenschaften und Infrastruktur einer Kommune aufgeführt, die für die Eröffnungsbilanz bewertet werden müssen. Das Problem: ALK/DFK-Daten sind oft zu ungenau, unvollständig und veraltet!

Beispiel Straßenkataster: Aus ALK/DFK-Daten lassen sich keine Informationen zum Straßentyp entnehmen (Bundesstraße, Landesstraße, Gemeindestraße, Radweg, Fußweg). Aus ALK/DFK-Daten lassen sich keine nach Straßentyp differenzierten Flächenangaben berechnen. Eine notwendige Information zum Straßenbelag (Teerdecke, Pflastersteine, Split) fehlt ebenfalls.

Diese Angaben werden sowohl zur Erstellung der Eröffnungsbilanz als auch für die Kalkulation der Betriebs-, Planungs- und Unterhaltungsprozesse benötigt. Eine Bilanzierung nach den Grundsätzen ordnungsgemäßer Inventur ist deshalb auf Basis der ALK/DFK-Daten allein nicht zulässig.

Dies gilt auch für die Erfassung von Grünflächen, Bäumen, Spielplätzen...

Hansa Luftbild bietet zur Gewinnung aussagekräftiger Bewertungen einfache, schnelle und preiswerte Möglichkeiten der Datenerhebung. Zum Beispiel durch Auswertung vorhandener Daten oder durch eine aktuelle Luftbildbefliegung, die eine nachvollziehbare und revisionssichere Auswertung ermöglicht.

Damit stehen jedem Fachkataster sowohl die aktuellen Bestandsdaten als auch die notwendigen Betriebs- und Planungsdaten für die kommunalen Konzernberichte zur Verfügung.

Straße, Grün, Baum, Versiegelung... Alle Informationen - eine Lösung

Mit einem Fachkataster von Hansa Luftbild erfüllen Kommunen nicht nur die notwendigen Doppik-Anforderungen, sie erhalten gleichzeitig auch ein Instrument zur effizienten Erfassung, Verwaltung und Planung ihrer Liegenschaften. Und das schnell, preiswert und zukunftssicher.

Für die Anforderungen der Grundsätze ordnungsgemäßer Inventur kann das Luftbild die ideale Datenbasis sein. Es ist schnell zu erstellen und auszuwerten. Es ist aktuell, unspezifisch und genau. Und die Luftbildauswertung verursacht gerade einmal ein Drittel der Kosten einer vergleichbaren terrestrischen Erhebung. Dabei können Luftbilder eine so hohe Auflösung bieten, dass man darauf sogar Revisionsschächte erkennt. Die Ergebnisse der Luftbildauswertung werden nur noch durch terrestrische Kartierungen und gegebenenfalls durch Zustandsdaten ergänzt. Das spart zusätzlich Zeit und Geld.

In Verbindung mit einem Geoinformationssystem (GIS) stehen jedem Befugten alle Informationen per Mausklick zur Verfügung und liefern zuverlässige Grundlagen für operative und strategische Entscheidungen und Planungen. Geoinformationssysteme zeigen über die Sachinformationen hinaus auch gleich den richtigen Karten- bzw. Luftbildausschnitt – inklusive der objektbezogenen Informationen: z. B. Fotos, Skizzen, Dokumente, Verträge, Ausschreibungen. Langwieriges Suchen in Akten, Ordnern und Archiven entfällt. Selbst alte Pläne und Dokumente lassen sich revisionssicher digitalisieren und einfügen.

Marktgängige Software, Daten und Dokumente lassen sich in die GIS-Lösungen von Hansa Luftbild problemlos integrieren. Links finden Sie Beispiele einiger von Hansa Luftbild umgesetzter GIS-Lösungen, die wir Ihnen gern als Projekt-Präsentationen näher vorstellen. Und wir beraten Sie gern herstellerunabhängig, wie Ihre GIS-Lösung aussehen könnte. Anruf genügt.

Ihre Vorteile mit unseren Leistungen

  • Ist-Analysen zur Ermittlung des Optimierungspotenzials
  • Entwicklung eines Soll-Konzeptes
  • Datenerfassung, z.B. durch Befliegung, Erstellen von digitalen Grundkarten
  • Generierung und Erhebung von Sachdaten
  • Aufbau und Implementierung einer GIS-Lösung
  • Datenaktualisierung
  • Einweisung, Schulung, Support, Wartung
Verwandte Dienstleistungen

ExperMaps

Das intuitive WebGIS zum Management für alle Arten von Geoinformationen

mehr erfahren

Liegenschaftsmanagement

Aufmaß von Grün, Grau & Gebäude für Pflege, Winterdienst. Außerdem: Baumkontrolle, WebGIS, OptimierungsCheck

mehr erfahren

Straßenkataster

3D-Befahrung, Bestands- und Zustandserfassung, Pavement Management: Unterhaltungs-Management aus einer Hand

mehr erfahren

Abwassergebührensplitting

Versiegelungskataster, Selbstauskunftsverfahren, Öffentlichkeitsarbeit, Rücklaufintegration aus einer Hand

mehr erfahren

Grünflächenkataster

Effiziente Bewirtschaftung von Parks, Kitas, Schulen, Grünflächen usw.? Ohne Geodaten unmöglich

mehr erfahren

Landschaftsplanung

Fachinformation vom Experten für UVS, Landschaftsplanung und -nutzung, Biotoptypen, Monitoring

mehr erfahren
Ansprechpartner

Ralf Sembritzki

Vertrieb
+49 251 2330-279 | E-Mail


Download

6-seitiger Flyer:
Fachkataster auf Doppik-Niveau


News
23.07.2019

Waldbesitzer über Borkenkäfer-Monitoring auf LIGNA-Messe informiert

Hansa Luftbild Experte Dr. Jürgen Schulz informierte auf dem „Tag der Waldeigentümer“ über aktuelle Technologien u.a. beim Monitoring von Borkenkäferschäden. Der Verbandstag fand anlässlich der Weltleitmesse für Holzbe- und -verarbeitung LIGNA statt und war wie auch der Vortrag äußerst gut besucht.

mehr erfahren
30.04.2019

Straßenwidmung: Weil stillschweigende Widmung unwirksam ist

Jede Straße ist rechtlich gesehen ein Privatobjekt: solange, bis sie gewidmet wird. Erst durch die Widmung wird die Straßennutzung geregelt, so dass sie z.B. von jedermann genutzt werden darf.

Bei vielen, vor allem älteren Straßen steht die Eigenschaft „gewidmet/öffentlich“ aber nicht fest. Das führt zu einer unklaren Rechtssituation, so dass Verwaltungsgerichte ihre Entscheidungen oft nach der rechtlichen Einstufung fällen. Um hier Verbesserung zu schaffen, gibt es die sog. Widmungskataster.…

mehr erfahren
09.01.2019

Berlin und Ibbenbüren: Umfassende Straßeninformation at its best

Was haben Berlin und Ibbenbüren gemeinsam? Zum Beispiel umfassende, hochgenaue Information über die Straßen und Wege ihrer Städte. Die Daten wurden äußerst effizient aus Stereobildbefahrungen gewonnen, die die Hansa Luftbild mit ihrem Partner iNovitas AG durchgeführt hat. Für Ibbenbüren wurden 450 km und für Berlin sogar 2.600 km Straßen und Wege dokumentiert.

Beiden Auftraggebern geht es um aktuelle Daten für die Straßeninformationssysteme, um Bestandsinventarisierung und Zustandsdaten sowie…

mehr erfahren