Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Vereinigte Arabische Emirate – Auf Sand gebaut?!

Natürlich, werden Sie sagen. Denn salopp gesprochen, gibt es in den Emiraten ja kaum anderen Untergrund als Sand und Fels. So auch im Emirat Abu Dhabi, das an seiner Grenze zum Nachbarn Dubai hier im „Luftbild des Monats“ zu sehen ist. Aber auch in den reichsten Staaten der Erde ist nicht alles Gold, was glänzt. Auf dem Bild ist eine gepflegte Anlage auf einer künstlichen, in die Wüste gebauten Insel zu sehen. Wenn Sie diesen Ort heute im Internet suchen, werden Sie feststellen: die Insel und das umgebende Gewässer sind noch vorhanden, aber der Garten ist vertrocknet und die Gebäude sind abgerissen worden. Offensichtlich haben sich hier die Planungen geändert und der Standort in seiner bisherigen Nutzung wurde aufgegeben.

Unser Luftbild des Monats zeigt einen Ausschnitt des Nordwestteils im Emirat Abu Dhabi. Wie alte Luftbilder und Kartenausschnitte zeigen, ist der Teil des Staatsgebietes durch bauliche Aktivitäten stark verändert worden. Die ehemalige Küstenlinie oben rechts lässt sich noch erahnen. Die Gewässer wurden künstlich angelegt und sind mit Meerwasser des Persischen Golfs gefüllt. Entlang der Zufahrtsstraßen finden sich Dattelpalmen. Die Grünflächen auf den Inseln werden künstlich bewässert.

Als unser Bild 2008 entstand, wurde die Anlage noch genutzt und intensiv gepflegt, wie es an den Grünflächen auf der quadratischen Insel erkennbar ist. Wenige Jahre später war die Insel verwaist, begann zu verdorren und zu verwildern. 2012/13 wurden die Gebäude und viele Wege abgerissen bzw. eingeebnet.

Über den Grund dafür lässt sich nur spekulieren. Aber die heutige Nutzung der Umgebung lässt vermuten, dass die bisherige Nutzung wie z.B. ein benachbarter Polo-Club zu klein geworden sind und entsprechende Veränderungen der Nutzung und der Landschaft vorgenommen wurden bzw. in Planung sind.

Luftbilder und Orthophotos wie dieses werden meistens für Planungszwecke aller Ebenen der Öffentlichen Verwaltung genutzt. Sie dokumentieren Landschaftsausschnitte im Überblick und im Detail aus der Senkrechtperspektive und lassen je nach Bodenauflösung auch hochgenaue photogrammetrische Messungen zu.

In der historischen Perspektive gewinnen „alte Luftbilder“ umso mehr Bedeutung je älter sie sind und je stärker sich eine Landschaft verändert. So konnte Hansa Luftbild anhand eines Vergleichs von Luftbildern von 1960 und 2000 in Luxemburg z.B. den Verlust von Hecken um 80 % durch Bau- und Landwirtschaftsaktivitäten nachweisen.

Nehmen Sie Kontakt zu unseren Fachleuten auf:

  • Herr Dr. Ralf-Andreas Sembritzki (Vertrieb): per E-Mail oder telefonisch: +49 (0)251 2330-279
  • Herr Dr. Jürgen Schulz (Vertrieb): per E-Mail oder telefonisch: +49 (0)251 2330-134
  • Herr Tarek Zein (Vertrieb): per E-Mail oder telefonisch: +49 (0)251 2330-132
zurück
Ansprechpartner

Hans-Christoph Tielbaar

Vertrieb / Marketing
+49 251 2330-173 | E-Mail