Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Ungewöhnliche Befliegungsaufträge

Auch in 2018 und 2019 hat und wird Hansa Luftbild wieder ungewöhnliche und herausfordernde Bildflüge durchführen. So wurden im letzten Jahr u.a. die Städte Erlangen, Darmstadt, Koblenz, Pforzheim, Fürth und Stein bei Nürnberg beflogen sowie der Nationalpark Sächsische Schweiz und das niederländische Wattenmeer. Für die Korridorplanung von Nord nach Süd ist Hansa Luftbild erneut an einem Projekt des Stromnetzbetreibers Amprion GmbH, dieses Mal für 900 Trassenkilometer, beteiligt. In diesem Jahr werden wir beispielsweise in Österreich und über das Biosphärenreservat Rhön fliegen, Luftbilder in Teilen Mecklenburg-Vorpommerns, Sachsen-Anhalts, von Rheinland-Pfalz sowie von Backnang, Strausberg, Lippstadt, Jena und Neuruppin in Brandenburg erstellen. Auch Folgeleistungen wie die Erstellung von Orthofotos und die photogrammetrische Auswertung gehören zu den beauftragten Leistungen.

Niederländisches Wattenmeer mit rot dargestellter Vegetation

Gerade fertig geworden sind ein LIDAR-Projekt in Bosnien-Herzegowina für die Überwachung von Bergbauaktivitäten und die Luftbilderstellung und Orthofotoproduktion als Planungsgrundlage für die boomende albanische Tirana-Durres-Region mit einer Bodenauflösung von 8 cm.

In den Niederlanden und in Belgien ist Hansa Luftbild regelmäßig tätig. Jedes Jahr erstellt sie Luftbilder mehrerer Provinzen in Flandern. 2018 hat Hansa Luftbild sogar alle Provinzen Flanderns mit insgesamt 17.000 km² Größe in kurzer Zeit mit geringer Bodenauflösung aufgenommen und Orthofotos geliefert.

In den Niederlanden unterstützt die Hansa Luftbild gemeinsam mit der Firma TopScan seit 2011 die Überwachung der Nordseeküste vom belgischen Zeebrugge bis nach Delfzijl mit einer jährlichen Geländehöhenvermessung per Laserscanning.

Derselbe Auftraggeber, die Agentur Rijkswaterstaat vom Ministerium für Infrastruktur und Wasser, hat Hansa Luftbild nun mit der mehrjährigen Dokumentation des niederländischen Wattenmeeres anhand von Infrarot-Luftbildern beauftragt. Ziel ist die Beobachtung und Überwachung von geomorphologischen Veränderungen des durch die Gezeiten sehr dynamischen Wattenmeeres. Außerdem soll die Entwicklung der ökologischen Pflanzensysteme in einer Zeitreihe beobachtet und nachverfolgt werden.

In Mecklenburg-Vorpommern wird Hansa Luftbild für die Landesvermessung 11.000 km² des Bundeslandes in zwei Kampagnen ablichten. Im Fokus wird die Küstenregion, u.a. mit den Hansestädten Wismar, Rostock und Stralsund, stehen. Eine Besonderheit dieses Auftrages werden die hohen Überlappungen der Luftbilder sein, die für die zu erstellenden True Orthophotos benötigt werden.

Auch wenn die 2019er Neupuppin-Befliegung in Brandenburg keine technischen Finessen aufweist, ist sie dennoch erwähnenswert, weil sich Neuruppin „Fontanestadt“ nennt und der bedeutende deutsche Schriftsteller des Realismus Theodor Fontane vor 200 Jahren dort geboren wurde.

zurück
Ansprechpartner

Hans-Christoph Tielbaar

Vertrieb / Marketing
+49 251 2330-173 | E-Mail